Satzung der
Schulschach-Akademie am Deister e.V.

 

§ 1

Errichtung, Name, Sitz, Geschäftsjahr

   

Die Unterzeichneten errichten hiermit die „Schulschach–Akademie am Deister“ mit Sitz in Springe. Die „Schulschach–Akademie am Deister e.V.“ erlangt durch Eintragung in das Vereinsregister Rechtsfähigkeit.

Sitz des Vereins ist Springe.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2

Zweck, Gemeinnützigkeit

 

(1)

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24.12.1953 in Verbindung mit §§ 51 ff der Abgabenordnung, des Körperschafts- und Gewerbesteuerrechts.

Zweck des Vereins ist die Pflege und Förderung des Schachsports, insbesondere die Pflege und Förderung

  • des Schulschachs am Deister und Umgebung,
  • des Jugend und Kinderschachs, u.a. durch Training, Teilnahme an Turnieren,
  • Anbieten von Lehrgängen (u.a. für das Schulschachpatent),
  • die besondere Förderung von Talenten,
  • Förderung von Schach in den Schulen,
  • Förderung von Austauschprogrammen (auch zwischenstaatlicher Art),
  • Förderung von anderen den Schachsport stützende Maßnahmen.
 

(2)

Aus Mitteln der Schulschach-Akademie e.V. können folgende Maßnahmen unterstützt werden:

  • Förderung der Zusammenarbeit mit Schulen, Vereinen und Verbänden zur Findung und Förderung von Talenten
  • Themenseminare zur Fortbildung von Vereins- und Jugendmannschaften
  • Ausbildung von Jugendtrainern und Jugendcoaches
  • Kooperation mit anderen Schachschulen
 

(3)

Mittel des Vereins sind ausschließlich für satzungsgemäße Zwecke zu verwenden.

 

(4)

Die Schulschach-Akademie am Deister e.V. ist parteipolitisch nicht gebunden, sie ist von gesellschaftlichen Interessen unabhängig.

 

(5)

Mitglieder erhalten bei ihrem Ausscheiden oder Auflösung des Vereins keine Anteile des Vereinsvermögens.

 

(6)

Die Schulschach-Akademie am Deister e.V. ist Mitglied im Landessportbund Niedersachsen.

§ 3

Aufbringung der Finanzmittel

 

(1)

Die für die Schulschach-Akademie erforderlichen Mittel werden aufgebracht

  • durch Mitgliedsbeiträge und Spenden
  • durch Beiträge derer, die die Hilfe der Akademie in Anspruch nehmen wollen
  • durch Zuwendung von Sponsoren und Mäzenen
  • durch Zuwendungen von Sportorganisationen, Stiftungen und Körperschaften des öffentlichen Rechst, usw.
 

(2)

Die Mitgliederversammlung legt die Höhe der Beiträge fest.

§ 4

Mitglieder

 

(1)

Mitglieder können natürliche und juristische Personen sowie Personengemeinschaften sein.

 

(2)

Weitere Mitglieder können auf schriftlichen Antrag aufgenommen werden, die Mitglieder habe die Satzung einzuhalten und die Aufgaben des Vereins tatkräftig zu unterstützen.

 

(3)

Jedes Mitglied hat den von der Mitgliederversammlung festgesetzten Mitgliedsbeitrag zu zahlen.

 

(4)

Die Mitglieder können durch schriftliche Erklärung ihren Austritt erklären, aber nur zum Ende eines Kalenderjahres (31.12.) und mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten.

 

(5)

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Tod oder Löschung beim Registergericht, Insolvenz der juristischen Personen oder Personengemeinschaften, Ausschluss oder Auflösung des Vereins.

 

(6)

Die Austrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand zu richten.

 

(7)

Ein Mitglied kann, nachdem ihm vorher die Möglichkeit der Anhörung gegeben wurde, vom Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden

  • wegen Nichterfüllung satzungsgemäßer Verpflichtungen,
  • wegen Nichtzahlung von Beiträgen trotz Mahnung,
  • wegen eines schweren Verstoßes gegen die Interessen des Vereins oder groben unsportlichen Verhaltens,
  • wegen unehrenhafter Handlungen.

Eine Rückzahlung von Beiträgen, Spenden oder sonstigen Zahlungen unbeachtet des Kündigungsmonats oder Grundes erfolgt nicht.

§ 5

Organe

   

Organe der Schulschach-Akademie sind:

  • die Mitgliederversammlung,
  • der Vorstand
  • die schachlich–pädagogische Leitung
  • das Kuratorium

§ 6

Mitgliederversammlung

 

(1)

Das oberste Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung

 

(2)

Jährlich findet mindestens eine Mitgliederversammlung statt. Der Vorstand kann eine zusätzliche Mitgliederversammlung einberufen, wenn es mindestens von einem Viertel der Mitglieder beantragt oder vom Kuratorium mit einer Zweidrittel-Mehrheit beschlossen wird.

 

(3)

Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand mit einer Frist von mindestens zwei Wochen schriftlich einberufen.

 

(4)

Die Mitgliederversammlung ist zuständig für:

  • die Wahl des Vorstandes
  • die Berufung des schachlich–pädagogischen Leiters und der Festsetzung der Zahl der Kuratoriumsmitglieder
  • die Wahl von zwei Rechnungsprüfern
  • den Haushaltsplans und den Kassenabschluss
  • die Entgegennahme der Berichte des Vorstandes und der Kassenprüfer
  • die Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsführung
  • Festsetzung der Beiträge
  • Die Beschlussfassung über ordnungsgemäß eingereichter Anträge
  • die Änderung der Satzung,
  • alle Angelegenheiten, die nicht anderen Organen zugewiesen sind
  • die Auflösung der Schulschachakademie
 

(5)

Anträge an die Mitgliederversammlung sind spätestens drei Wochen vorher an den Vorsitzenden zu senden. Der Vorstand bringt ordnungsgemäß eingereichte Anträge rechtzeitig allen Mitgliedern zur Kenntnis. Nicht fristgerecht eingereichte Anträge können zugelassen werden, wenn es die Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit beschließt.

 

(6)

Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig nach erfolgter, ordnungsgemäßer Einladung ungeachtet der Zahl der Erschienenen.

 

(7)

Jedes Mitglied hat eine Stimme. Natürliche Personen sind stimmberechtigt ab dem 16.Lebensjahr. Nur natürliche Personen ab Vollendung des 18. Lebensjahres sind in den Vorstand wählbar. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst; jedoch bedarf es für Beschlüsse zur Satzungsänderung einer Mehrheit von Dreivierteln (3/4).

§ 7

Vorstand und Geschäftsführung

 

(1)

Der Vorstand besteht aus fünf Mitgliedern: dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter, zwei Beisitzern, und dem schachlich–pädagogischen Leiter.

 

(2)

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von drei Jahren gewählt. Wiederwahl ist möglich.

 

(3)

Der Vorstand ist der Mitgliederversammlung verantwortlich. Er erstellt alljährlich einen Tätigkeitsbericht und Kassenbericht und leitet diese Unterlagen an das Kuratorium weiter.

Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Zur Abgabe rechtsverbindlicher Erklärungen (Verträge) sind jeweils zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam vertretungsberechtigt.

 

(4)

Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins ehrenamtlich. Ihm obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • Durchführung der satzungsgemäßen Aufgaben
  • Entscheidung über die finanziellen Aufwendungen des Vereins sowie deren Kontrolle im Rahmen der aufgestellten von der Mitgliederversammlung beschlossenen Haushaltsplans.
  • Berufung der Mitglieder des Kuratoriums
 

(5)

Der Vorstand berücksichtigt die Stellungnahmen und Anregungen des Kuratoriums und setzt sie nach Möglichkeit um.

 

(6)

Der Vorstand legt der Mitgliederversammlung den Tätigkeitsbericht und den Kassenabschluss vor.

 

(7)

Der Vorsitzende beruft eine Vorstandsitzung bei Bedarf ein, oder wenn mindestens zwei Vorstandsmitglieder dies verlangen.

 

(8)

Nach erfolgter Übertragung des Grundstücks „Ernst-Busse-Str. 6, Springe“ (Haus des Schachs) auf den Verein wird Jochen Krehnke ein Vorstandsmitglied auf Lebenszeit.

§ 8

Die schachlich–pädagogische Leitung

 

(1)

Die sportliche Leitung obliegt dem jeweiligen schachlich–pädagogischen Leiter. Er erstellt die Trainingskonzepte und beantragt im Vorstand die Durchführung besonderer Schwerpunktthemen.

Der schachlich–pädagogische Leiter soll nach Möglichkeit ein Lehrer sein.

 

(2)

Er ist für die Ausstattung und Anschaffung entsprechender Lehr- und Arbeitsmittel verantwortlich, und beantragt die Einstellung der Mittel im Haushaltsplan.

§ 9

Das Kuratorium

 

(1)

Das Kuratorium besteht aus einer Anzahl von Personen, die von der Mitgliederversammlung festgelegt wird.

 

(2)

Jeweils ein Vorstandsmitglied von beteiligten Schachvereinen am Deister und Umgebung gehören dem Kuratorium kraft Amtes an.

Im Übrigen beruft der Vorstand in das Kuratorium Persönlichkeiten, die die Arbeit der Schulschach-Akademie am Deister unterstützen und mit tragen wollen.

 

(3)

Das Kuratorium berät den Vorstand über Förderungsmöglichkeiten und evtl. Bereitstellungen von Finanzmitteln für die Vergabe von Stipendien.

 

(4)

Das Kuratorium wählt aus seiner Mitte einen Sprecher und seinen Stellvertreter.

 

(5)

Das Kuratorium kann sich eine Geschäftsordnung erstellen.

 

(6)

Mitglieder des Vorstandes können an den Sitzungen des Kuratoriums teilnehmen.

§ 10

Rechnungsprüfer

 

(1)

Die Mitgliederversammlung wählt zwei Rechnungsprüfer und einen Vertreter. Die Rechnungsprüfer prüfen alljährlich den Jahresabschluss und fassen einen Bericht für die Mitgliederversammlung ab. Der Bericht wird dem Kuratorium zur Kenntnis gebracht. Das Rechnungsjahr ist das Kalenderjahr.

 

(2)

Die Rechnungsprüfer dürfen nicht dem Vorstand angehören. Ihre einmalige Wiederwahl ist möglich.

§ 11

Auflösung des Vereins

 

(1)

Die Schulschach-Akademie ist aufzulösen, wenn der Zweck nicht mehr erreicht werden kann. Sie kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung auch aus anderen Gründen mit Dreiviertelmehrheit aufgelöst werden. Zu dieser Versammlung müssen mindestens 50% der Mitglieder anwesend sein. In der Einladung zu der entsprechenden Beschlussfassung ist auf den Auflösungsantrag besonders hinzuweisen.

Bei Beschlussunfähigkeit ist innerhalb von zwei Wochen eine weitere Mitgliederversammlung mit dem Hinweis einzuberufen, dass diese ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist.

 

(2)

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt sein Vermögen an eine gemeinnützige Stiftung oder Vereins, die den Kinder- und Jugendschachsport fördert.

Eine vorhergehende Genehmigung über die endgültige Verwendung ist vom zuständigen Finanzamt schriftlich einzuholen.

 

Die Satzung wurde durch Beschluss und durch Verkünden des Gründungsleiters und Unterzeichnen der Gründungsmitglieder gebilligt. Sie tritt mit Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichts Hannover in Kraft. Die Gründungsversammlung bestellt den Vorstand.

 

Springe, den 23.6.2006

 

   

1. Vors. Uwe Lampe, Springe
2. Vors. Jochen Krehnke, Bad Münder / Springe
Kassenwart: Steffen Wodsack, Springe
Schriftführer: Hans–Ulrich Weber, Wennigsen
Methodisch-didaktische Leitung: IM Alexander Bangiev, Hannover

Konto-Nr. 8 111 65000 (BLZ 251 933 31) Volksbank Springe

Haus des Schachs
Ernst–Busse–Str. 6
31832 Springe

 

Satzungsgemäß eingetragen ins Vereinsregister beim Amtsgericht Hannover
Gemeinnützig gemäß Bescheid des Finanzamtes Hannover – Land I, Springe

Mitglied im Landessportbund